Aus unseren Einsätzen

Falls Sie Fragen, Anmerkungen oder Kritik zu unseren Berichten haben, schreiben Sie uns bitte eine Email: einsaetze[at]loeschzug-rheda.de 
(ersetzen Sie das [at] in der Adresse durch das Zeichen @)

Wir übernehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit aller unten aufgeführten Angaben. Hier angegebene Alarmierungsuhrzeiten können variieren und müssen nicht dem tatsächlichen Alarmierungszeitpunkt entsprechen.

Bilder werden nur angefertigt, wenn es das Einsatzszenario zulässt und zusätzlich entsprechendes Personal dafür abgestellt werden kann.

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

008/2019

So, 20.01.2019, 07:58 Uhr

Brand mittel, Auslösung Brandmeldeanlage

Rheda, In der Mark

Bericht: Auslösung einer Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF 20, DLK 23, HLF 20, TLF 4000, LF 10

 

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

007/2019

Fr, 18.01.2019, 19:01 Uhr

Brand mittel, Zimmerbrand

Rheda, Ringstraße

Bericht: In einem Einfamilienhaus war ein auf einem angeschalteten Herd stehender Drucker in Brand geraten. Das Feuer war bei unserem Eintreffen bereits weitestgehend gelöscht. Wir mussten daher nur Nachlösch-, Kontroll- und Lüftungsarbeiten durchführen.

Mehrere Bewohner hatten während des Brandes Rauchgase eingeatmet. Ein Kind kam daher ins Lippstädter Krankenhaus.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF 20, DLK 23, HLF 20, TLF 4000

 

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

006/2019

Do, 17.01.2019, 22:20 Uhr

Brand mittel, Auslösung Brandmeldeanlage

Rheda, Bahnhofsplatz

Bericht: Böswillige Auslösung einer Brandmeldeanlage. Wir mussten vor Ort nicht tätig werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF 20, DLK 23, HLF 20, TLF 4000, LF 10, GW-L2

 

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

005/2019

So, 13.01.2019, 04:06 Uhr

Brand mittel, Auslösung Brandmeldeanlage

Rheda, In der Mark

Bericht: Auslösung einer Brandmeldeanlage durch Reinigungsarbeiten. Wir mussten vor Ort nicht tätig werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF 20, DLK 23, HLF 20, TLF 4000

 

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

004/2019

Sa, 12.01.2019, 12:09 Uhr

Hilfe klein, Ölschaden

Rheda, Pohlmannstraße

Bericht: Wir streuten eine kleine Ölspur auf der Pohlmannstraße in Nordrheda ab.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, GW-L2

 

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

003/2019

Sa, 05.01.2019, 14:09 Uhr

Sonder-KFZ, Industrie / Lagerhalle

Herzebrock, Im Fahlenland

Bericht: Wir unterstützten die Feuerwehr Herzebrock-Clarholz mit unserer Drehleiter bei einem Brandeinsatz in einer Tischlerei.

Weitere Informationen gibt es bei der Feuerwehr Herzebrock-Clarholz.

Eingesetzte Fahrzeuge: DLK 23 sowie Kräfte der Feuerwehr Herzebrock-Clarholz

 

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

002/2019

Mi, 02.01.2019, 14:57 Uhr

Brand mittel, Auslösung Brandmeldeanlage

Rheda, Augsburger Straße

Bericht: Auslösung einer Brandmeldeanlage durch Staubentwicklung. Wir mussten vor Ort nicht tätig werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: LF 20, DLK 23, HLF 20, TLF 4000, LF 10 sowie die hauptamtlichen Kräfte und der Tagalarm.

 

Einsatznummer:

Alarmierung:

Stichwort:

Einsatzort:

001/2019

Mo, 01.01.2019, 00:14 Uhr

Brand mittel/groß, Zimmerbrand

Rheda, Geranienweg

In der Neujahrsnacht kam es in einem Hochhaus am Geranienweg zu einem Brand im 6. Obergeschoss. Das Feuer von auf dem Balkon brennenden Unrat breitete sich noch vor unserem Eintreffen in die Küche aus. Die Bewohner konnten die Wohnung noch rechtzeitig verlassen.

Nach unserem Eintreffen leiteten wir sofort Löschmaßnahmen über die Drehleiter und durch das Treppenhaus im Innenangriff ein. Da auch die rund um die Brandwohnungen liegenden Wohneinheiten zeitnah evakuiert werden mussten, wurde die Einsatzstufe erhöht und der Löschzug Wiedenbrück nachalarmiert. Das Feuer konnte schließlich durch vier Trupps unter Atemschutz gelöscht werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch mehrere Stunden hin. Während der Löscharbeiten retteten wir noch zwei Katzen aus der Brandwohnung.

Da insgesamt 19 Menschen bei der Flucht durch das bereits verrauchte Treppenhaus Rauchgase eingeatmet hatten, wurde ein Massenanfall an Verletzten für bis zu 20 Patienten ausgerufen. Nach einer Sichtung und ersten Behandlung in einem durch das Rote Kreuz aufgebauten Zelt, kamen sechs Hochhausbewohner in Krankenhäuser. Unter ihnen auch ein vier Monate altes Baby. Der Einsatz war für den Löschzug Rheda nach knapp fünf Stunden beendet.

Leider wurden mehrere unserer Feuerwehrfahrzeuge auf der Anfahrt zur Einsatzstelle mit Feuerwerkskörpern beschossen.

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW, LF 20, DLK 23, HLF 20, TLF 4000, LF 10, GW-L2 sowie Kräfte des Löschzuges Wiedenbrück.


 

 

Die Einsätze der vergangenen Jahre finden Sie im Archiv.